MENÜ

AKTUELLES

Airfreight Surcharge Mai 2022

30. Mai 2022

Lufthansa Cargo erhöht die Airfreight Surcharge auf 1,35 EUR/kg

Die Summe der in unserer Airfreight Surcharge enthaltenen Kostenkomponenten zeigt in den letzten Wochen einen klaren Aufwärtstrend.

Aus diesem Grund erhöht Lufthansa Cargo zum 30. Mai 2022 die Airfreight Surcharge von 1,30 EUR/kg auf 1,35 EUR/kg des Chargeable Weights

Airfreight Surcharge Mai 2022

16. Mai 2022

Lufthansa Cargo erhöht die Airfreight Surcharge auf 1,30 EUR/kg

Die Summe der in unserer Airfreight Surcharge enthaltenen Kostenkomponenten zeigt in den letzten Wochen einen klaren Aufwärtstrend.

Aus diesem Grund erhöht Lufthansa Cargo zum 16. Mai 2022 die Airfreight Surcharge von 1,25 Euro auf 1,30 Euro pro Kilogramm des Chargeable Weights.

Klimaneutrales Unternehmen

02. Mai 2022

O.T.S. Astracon Germany mit den Standorten Bremen, Frankfurt und Ostfildern ist seit 31.03.2022 als klimaneutrales Unternehmen zertifiziert

Verantwortung übernehmen

Auch wir als Dienstleistungsunternehmen der Logistik möchten uns unserer Verantwortung gegenüber unserer Umwelt und den künftigen Generationen stellen. Wir haben uns in einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess begeben, in dem unsere Arbeitsweise regelmäßig unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit überprüft und angepasst werden sollen. Was heute noch gut ist kann morgen noch besser gemacht werden.   

Unterstützung nachhaltiger Projekte

Trotz der Optimierung produzieren wir CO2. Um unseren Beitrag zum Ausgleich dieses Fußabdrucks zu leisten, haben wir in diesem Jahr drei mit dem Gold Standard zertifizierte Klimaprojekte unterstützt.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Service-Tool

O.T.S. ASTRACON AKTUELL

11. März 2022

Geschätzte Kundschaft, wir sind alle schon lange in dieser Branche tätig und hätten nach dem massiven Einfluss durch die Pandemie sicher nicht erwartet, dass es uns kurze Zeit später wieder hart treffen wird. Die globale Logistik ist erneut extrem unter Druck geraten.

Wir erhalten täglich Informationen von Airlines und Reedereien über Kapazitätsstreichungen, Erhöhung von Zuschlägen oder von Transport-Unternehmern, welche gezwungen sind, aufgrund explodierender Kraftstoffpreise Ihre Tarife zu erhöhen.

Unser Bestreben ist es immer, Ihnen innerhalb kürzester Zeit die beste Transportmöglichkeit anzubieten und möglichst innerhalb kürzester Zeit zu antworten.

Dies ist aktuell schwieriger denn je, da annähernd jede Sendung angefragt werden muss, zudem Standardvereinbarungen ausgesetzt wurden und die Reaktionszeiten der Fluggesellschaften und Reedereien aktuell deutlich langsamer sind als sonst.

Wir werden weiter an unserem Anspruch “kurze Reaktionszeit“ festhalten! Wir bitten Sie um Verständnis, wenn es durch die aktuelle Situation auch mal etwas mehr Zeit benötigt.

In der Hoffnung auf baldige Besserung / Rückkehr zur Normalität

Sind Beeinträchtigungen für den Bahnversand auf der ‚Neuen Seidenstrase‘ zu erwarten?

02. März 2022

UZ fordert von Bahnen Verkehrsstopp mit Russland

DVZ Meldung (Deutsche Verkehrszeitung) vom 28.02.2022 Die ukrainische Staatsbahn UZ (Ukrzaliznycya) hat an alle europäischen und asiatischen Länder appelliert, die Zusammenarbeit der Eisenbahnverwaltungen mit der Russischen Föderation einzustellen. Ein entsprechendes Schreiben wurde an die Verwaltungen aller Eisenbahnen gesandt, die Verkehr mit Russland unterhalten. (wkz/cm)